WEGENER-LEAN PRODUKTIONSPROZESS

PERFEKTE KOORDINATION DER PROJEKTPARTNER + EFFIZIENTE OPTIMIERUNG DER PROZESSABLÄUFE

wegener-lean_Produktionsprozess

„Jedes ein Unikat“ – Dieser Slogan ist nicht nur unsere primäre Werbebotschaft, sondern der Grundsatz aller WEGENER-Bauvorhaben, egal ob Halle, Bürogebäude, Einfamilienhaus oder Wohnanlage.

Nach der Entwicklungs- und Genehmigungsphase stellt die Realisierung hohe Ansprüche an alle am Bau Beteiligten. Wechselnde Witterungseinflüsse, Lieferzeiten, komplizierte Detaillösungen und mehr als 20 am Bau beteiligte Gewerke führen im Bauablauf zu täglich wechselnden Anforderungen und stellen den Bauleiter als einzigen Gesamtprozesskoordinator vor stetig neue Herausforderungen.

Prominente Negativbeispiele wie der Flughafen in Berlin, die Elbphilharmonie in Hamburg oder „The Square“ in Frankfurt am Main belegen das hohe Fehlerpotential und verdeutlichen die Risiken eines herkömmlichen Bauablaufs. Immer wiederkehrende Probleme bei Bauprojekten sind mangelnde Qualität, Terminüberschreitung, Kostenexplosion und Unzufriedenheit aller Beteiligten. Es entsteht vielfach „Verschwendung“, durch fruchtlose und nicht wertschöpfende Tätigkeiten.

An diesem Punkt setzt der Wegener-Lean Produktionsprozess an. 

Durch die frühzeitige Einbindung aller am Bau beteiligter Gewerke und die Bildung eines „Projektteams“ wird der Bauprozess stringent strukturiert. Die gemeinschaftliche Planung in einem integralen Team führt zu einem deutlich optimierten, realistischen Produktionsplan mit hoher Transparenz.

Ihren Ursprung hat die Idee „Lean Management“ in der Automobilindustrie. Hier sorgt Sie zwischenzeitlich für reibungslose Produktionsprozesse. In Anlehnung an die Erfolge der Automobilindustrie streben wir eine detaillierte Produktionsplanung an, mit dem Ziel, uns nach dem „Kaizen Prinzip“ kontinuierlich zu verbessern.

Zum Start eines neuen Bauvorhabens wird zunächst ein integrales Projektteam, bestehend aus den Verantwortlichen jedes Gewerkes gebildet und gemeinsam eine Gesamtprozessanalyse durchgeführt. 

Im nächsten Schritt wird ein Meilenstein- und Phasenplan erarbeitet, der auf eine Sechs-Wochen-Vorschau und schließlich auf eine wöchentliche Evaluations- und Planungsbesprechung herabgebrochen wird. 

Das Ziel ist es, auf diesem Wege auch komplexe Projekte von Beginn an für alle Beteiligten vorhersehbar zu strukturieren, Stress durch veränderte Terminschienen sowie unnötige Kosten zu vermeiden und somit die Produktivität und Kundenzufriedenheit zu steigern.